Gunpowder Soup

Nein im Ernst, nur ein Resteessen mit schwarzen Linsen (Beluga Linsen). Anlass war übrig gebliebener Sud aus dem Kochprozess für ein Kartoffel-Mören-Püree.

gunpowder-soup

Die Beluga Linsen sollen ohne Gewürze gekocht werden. Habe ich auch so gemacht.
Sie bleiben am Ende knackiger als die gewohnten braunen Linsen. Da kann man auch mit länger kochen nicht mehr erreichen. Auf der Packung von Rapunzel steht, dass man die Linsen vorher waschen soll. Das bringt aber überhaupt nichts. Erst nach dem Kochen und Abschütten haben sie so ein schwarzer Schmier, den ich für die bessere Optik ausgewaschen habe.

Was ich sonst noch so hatte – rote Linsen, Zwiebeln, Öl, Tomaten – im Sud des Pürees gekocht, anschließend mit den abgetropften und gewaschenen Belugas vermischt, Tomatenmark und Sojasauce hinzugefügt.

Weitere denkbare Zutaten wären Kartoffeln, Lauch, gebratener geräucherter Tofu oder DIE Bratwurst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.